Bindegewebsmassage

 

Hier arbeitet man mit einer speziellen Grifftechnik im Bereich der Unterhaut, dem subcutanem Bindegewebe. Die Wirkung dieser Massage erfolgt vorrangig durch eine Vermittlung des Nervensystems. Über das Bindegewebe wirkt man einerseits reflektorisch auf die Organe ein. Andererseits löst man damit lokal Verklebungen im Gewebe und steigert die Durchblutung. 

 

Anwendungsgebiete:

 

 

  • Durchblutungsstörung (z.B.: kalte Füße u Hände)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankung von inneren Organen 
  • Gefäßerkrankungen
  • Neurologische Störungen  
  • Stress